Logo: Sing Bach
1. bis 5. April 2019 in Bad Neuenahr-Ahrweiler
Abschlußkonzert am Freitag, 5.4., 17 Uhr Pfarrkirche St. Pius, Schützenstr. 125

Portraitfoto Prof. Friedhilde TrüünDie Elisabeth-Lindner-Stiftung hat Friedhilde Trüün aus Tübingen zur Durchführung eines Kindersingprojektes nach Bad Neuenahr eingeladen. Frau Trüün ist eine ausgewiesene Spezialistin auf dem Gebiet der Kinderchorleitung und der Kinderstimmbildung. Sie hat zu beiden Themen mehrfach Fachliteratur veröffentlicht und ist gern gesehene Dozentin vieler Workshops und Fortbildungen auf dem Gebiet Kinderchor. Ihre Lehrtätigkeit als Professorin an der Kirchenmusikhochschule Tübingen hat Friedhilde Trüün kürzlich zugunsten ihrer freiberuflichen Tätigkeit aufgegeben.

Das SingBach-Projekt findet vom 1.-5. April mit ca. 250 Kindern aus den 3.+4. Klassen der Grundschulen Heimersheim und Bad Neuenahr statt. Die Kinder üben in der Projektwoche von Montag bis Donnerstag an den Vormittagen gemeinsam in zwei Gruppen à je 125 Personen Musik von Johann Sebastian Bach ein. Am Freitag, dem 5. April findet um 17 Uhr das Abschlußkonzert in der Pfarrkirche St. Pius statt, zu dem die Familien der Kinder und auch die Öffentlichkeit eingeladen sind. Das Abschlußkonzert wird moderiert. Teilweise übernehmen die Kinder selbst die Rolle der Moderatorin oder des Moderators. Eine professionelle Band wird den Gesang der Kinder begleiten.

Über SingBach

Das Konzept zu SingBach hat Friedhilde Trüün aus ihrer reichen Erfahrung als Vokalpädagogin und Kinderchorleiterin heraus für Kinder der dritten und vierten Grundschulklasse entwickelt. Mit SingBach wird den Schulkindern ein altersgerechter und aktiver Zugang zur klassischen Musik ermöglicht und das Chorsingen als Gemeinschaftserlebnis spürbar gemacht. Dabei sind wirklich alle Kinder angesprochen, egal welcher religiösen oder kulturellen Herkunft. Die Texte Bachs sind so angepasst, dass die dezidiert christlichen Inhalte und Begriffe nicht vorkommen, also Kinder aller Religionen mitmachen können. Auch eine musikalische Vorbildung ist nicht erforderlich. SingBach richtet sich nicht an trainierte Kinderchöre. Es ist ein Klassensingprojekt.

Was passiert bei Singbach?

Gemeinsam mit ihren Lehrern lernen ganze Grundschulklassen zehn Lieder, Choräle und umgearbeitete Arien oder mit Text versehene instrumentale „Hits“ von Johann Sebastian Bach. Das einstündige Abschlusskonzert mit den Kindern und einem professionellen Instrumentalensemble ist der Höhepunkt von SingBach. Beim Auftritt vor großem Publikum lernen die Kinder nicht nur viel über die Musik der Barockzeit, sondern entdecken dabei ihre eigenen Fähigkeiten und ihre eigene Singstimme.

Effekte von Singbach

Die Lehrer erhalten durch Teilnahme an den Singstunden mit Friedhilde Trüün viele Tipps für das Singen im Schulalltag.

Die Eltern sind mit einem „klingenden Elternabend“ ins Projekt „SingBach“ einbezogen und dürfen ihre eigene Stimme ausprobieren.

Es entsteht bei Kindern, Eltern und Lehrern eine nachhaltige Begeisterung für das gemeinsame Singen in und außerhalb der Schule.

Und der Clou: Für die Kinder, Eltern und LehrerInnen ist die Teilnahme am Projekt kostenfrei.

Die Kosten für die Honorare von Friedhilde Trüün und der MusikerInnen des Instrumentalensembles sowie die Organisation des Abschlußkonzertes übernimmt die Elisabeth-Lindner-Stiftung. 

Eine Nachhaltigkeit des Projektes ist dadurch gegeben, im Beethoven-Jubiläumsjahr 2020 mit Friedhilde Trüün ein SingBeethoven-Projekt durchzuführen, das die Kinder sogar nach Bonn zum Konzert führen wird. Eine Aufführung von SingBeethoven findet in Bad Neuenahr am Samstag, dem 7. März 2020 statt.

Weitere Infos: